Rollertour 2013-04-14

Wildemann - Lautethal - Hahnenklee - Wildemann

an einem, sonnigen Frühingstag sollte es zur ersten Rollertour gehen. Eine gute Strecke fidet man im Innerstetal, lang und flach. Start in Wildemann, der Roller ist bereit!

Rollertour Start in Wildemann
Rollertour Start in Wildemann

Nach einer ruhigen Fahrt durch das obere Innerstetal kam ich in Lautenthal an. Zuerst ging es sanft den Innerste Radweg bergab. Dabei konnte ich das fahren gut üben, Fusswechsel ausprobieren, verschiedene Schwungtechniken usw. Leider musste ich immer mal wieder schieben, da Teile des Radweges noch schneebedeckt waren. Und der Roller extrem schnell wegrutscht (nicht wie ein Fahrrad). Teilweise ging es auf der Strasse weiter. Naja das wird besser...

Stop in Lautenthal
Stop am Marktplatz in Lautenthal

in der Sonne in Lautenthal ist aber alles Schneefrei! Gut so! Die Blümchen sind gepflanzt - jetzt geht es steil bergauf.

Lautenthal
Lautenthal

Oberhalb des Ortes - ich war schon ganz gut am Schnaufen - hat man einen schönen Überblick über die Bergstadt (die zu Langelsheim gehört)

Blick auf Lautenthal
Blick auf Lautenthal

der Anstieg Richtung Hahnenklee ist extrem steil! Es geht von ca. 300 auf über 600m hoch. Das Schieben bringt einen ganz schön ins Schnaufen, der Weg geht mit 15% steil hoch. Auf der Hochfläche steht dann gleich eine Schutzhütte - aber es ist alles tief verschneit und Rollern nicht möglich

Schutzhütte
Schutzhütte über Lautenthal

Weiter geht es fast eben in Richtung Hahnenklee. Da wo die Sonne hinkommt wird es wieder trocken, der Schnee ist weg!

Nahe Hahnenklee
Nahe Hahnenklee/dd>

In Hahnenklee selber ist alles sehr ruhig. Auf jeden Fall gibt es eine Currywurst - das kann ja nie schaden. So gestärkt schiebe ich durch den Ort:

Hahnenklee - Paul-Linke-Platz
Hahnenklee - Paul-Linke-Platz

hoch zur schönen Norweger Kirche - ein Schmuckstück. (Ein Nachbau einer norwegischer Kirche aus der Kaiserzeit)

Norweger Kirche
Norweger Kirche

Durch den Wald geht es dann nach Bockswiese. Von dort läuft ein geteerter Weg runter nach Wildemann

Fazit: Roller geht gut auf gerader Strecke und leicht bergab, allerdings ist das bergab rollern deutlich anstrengender als auf dem Fahrrad, steil bergab, schlechte, holprige Wege und Schnee sind zu meiden. Bergauf ist wirklich extrem anstrengend (ähnlich wie mit Liegerad) – besser einfach wandern (schieben – der Roller wiegt nur 8kg, das ist easy). Und man sollte nicht zu schüchtern sein – es wird viel geglotzt- Rollerwandern ist top! Rollern Rockt

PS: Nach der Tour war ich 3 Tage bei den Bewegungen eingeschränkt - furchtbarer Muskekater

Rollerzeit : 3,5h, 1/2 der Zeit gewandert, 1/2 gerollert , ca. 20km